02.10.2019

Rettungsdienst LOS - Erster Schritt in die richtige Richtung

am 27. September 2019 haben sich dbb und komba zum ersten Verhandlungstermin mit der Geschäftsführung des Rettungsdienstes getroffen. Wir haben unsere konkreten Forderungen angesprochen und eine Einigung hinsichtlich des Volumens der Leistungsorientierten Bezahlung erlangt. Unser Ziel ist weiterhin die Modernisierung und Straffung des Tarifvertrages. Die Arbeitgeberseite hat uns mehrmals versichert, dass sie konstruktiv verhandeln möchte. Wir sind gespannt und werden weiter dranbleiben.

Volumen der Leistungsorientierten Bezahlung

Die Vertragsparteien waren sich einig, dass das Gesamtvolumen von 2 % kommen muss (das Gesamtvolumen entspricht 2 % der ständigen Monatsentgelte des Vorjahres aller Beschäftigten des Rettungsdienstes). Die Arbeitgeberseite war mit unserem Vorschlag, das Volumen auf die Beschäftigten zu gleichen Teilen zu verteilen, einverstanden. Somit wird es kein Leistungsbezogenes Entgelt, sondern eine leistungsunabhängige Zahlung an die Mitarbeitenden des Rettungsdienstes geben. Ob dies in Form einer jährlichen Sonderzahlung oder einer monatlichen Auszahlung eintritt, wird noch vereinbart.

 

Anwendung TVöD und TVAöD

Zudem wurde diskutiert, ob eine Regelung, welche den TVöD und TVAöD direkt für anwendbar erklärt, sinnvoll erscheint. Ziel ist es, die Regelungen des TVöD/TVAöD allgemein anzuerkennen und zusätzliche besondere Regelungen für den Rettungsdienst zu schaffen. Das Vorhaben wird sowohl vom dbb und komba als auch von der Arbeitgeberseite intern erörtert.

 

Rahmendienstplan

Beide Seiten waren sich einig, dass ein Rahmendienstplan von Vorteil ist. Es muss noch geklärt werden, wie die inhaltliche Ausgestaltung erfolgen soll.

 

Umkleide- und Rüstzeiten

Auch über die Ausgestaltung der Regelung zur Anerkennung von Umkleide- und Rüstzeiten muss sich die Arbeitgeberseite noch intern beraten.

 

Weiteres Vorgehen

Die Tarifvertragsparteien haben sich auf eine Fortsetzung der Verhandlungen am 6. Dezember 2019 verständigt. In diesem Termin werden dann die oben genannten Punkte und unsere weiteren Forderungen diskutiert.